Valendas - Evangelische Kirche

Informationen / Links zu

Valendas - Evangelische Kirche

"Ersturkundlich bezeugt ist die Kirche als spätgotischer Bau mit markantem Spitzhelm auf dem Turm 1481 als Nachfolger eines nicht mehr datierbaren, doch wesentlich älteren romanischen Vorgängers. Die barocke Orgel mit prächtigem Ornament auf dem zweiflügeligen Prospekt ist eine Schenkung des Valendaser Bürgers Johann Peter Marchion (1669-1742).
Auffallend im Inneren ist der runde, dreiseitig geschlossene Chor mit Taufstein in der Mitte. Die Kanzel vermittelt zwischen Chor und Schiff. Die Glasmalereien in den Chorfenstern sind neueren Datums und ersetzten die alten aus dem 16. Jahrhundert, die 1912 verkauft worden waren.
Der Legende nach blieb die Kirche in den Bündner Wirren nur deshalb von Zerstörung verschont, weil eindringende katholische Soldaten drei Heiligenbilder vorfanden, die man auch nach Annahme der Reformation nicht abgehängt hatte, und deshalb vor Brandschatzung zurückschreckten."

Quelle: Wikipedia

siehe auch:
Reformierte Kirchgemeinden im Safiental (Neukirch, Thalkirch, Tenna, Safien, Valendas, Versam)

Detaillierte Informationen in

HANS BATZ, Die Kirchen und Kapellen des Kantons Graubünden:
Band 2, Seite 213

sowie
ERWIN POESCHEL, Die Kunstdenkmäler des Kantons Graubünden:
Band IV · Birkhäuser Verlag Basel 1942
Scan zum Download (pdf) der entsprechenden Seiten 123 - 126 [1.079 KB]
mit freundlicher Genehmigung des heutigen Rechteinhabers
Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK, Bern

Die Fotografen der Abbildungen in Band IV [266 KB]

Alle Fotos sind durch Klick ins Bild 2 x vergrößerbar

Valendas - Evangelische Kirche

Stein-Inschrift rechts des Eingang-Portals

Im Jahr 1594 sind 430 Personen gestorben und die neue Friedhofsmauer (nüw mur) gemacht worden 1595

Valendas - Evangelische Kirche

Valendas - Evangelische Kirche

Glasfenster im Chor (von 1913)

Valendas - Evangelische Kirche

Orgel von 1737

König David

Linker Flügel

Posaunenengel

rechter Flügel

Valendas - Evangelische Kirche

Band-Inschrift

INSTITUTOR ET DONATOR HUIUS ORGANI EST FORTIS AC STRENUS JOHANNES PETRUS A MARCHIONE
Johann Peter von Marchion hat der Gemeinde die Orgel geschenkt
Die Buchstaben in Goldfarbe ergeben als lateinische Zahlen zusammengezählt das Jahr der Schenkung 1737

Valendas - Evangelische Kirche

Valendas - Evangelische Kirche

Valendas - Evangelische Kirche

Valendas - Impressum

Evangelische Kirche St. Blasius fotografiert am 25.05.2011, 07.06.2011
(c) 2011 Foto-Kunst Andreas Keller - Ehrenhalde 14, 70192 Stuttgart
Auf Kirchen-Online veröffentlicht am 27.10.2011

Rücksprung

zur Übersicht "Kirchen und Kapellen in Graubünden und Umgebung"
































00000129