Sedrun - Sontget dils Gedius

Informationen / Links zu

Sedrun - Sontget dils Gedius

"Die am Ostrand des Dorfes stehende, 1836 erbaute „Judenkapelle", («il sontget dils Gedius») birgt eine Holzgruppe der Kreuztragung, die im Auftrag zweier Gemeindebürger i. J. 1836 durch den Disentiser Bildschnitzer BALT. ANDREOLI als Kopie nach einem Bildwerk am Pilgerweg über den Haggen nach Einsiedeln hergestellt wurde. Das Original ist dort nicht mehr vorhanden, doch befindet sich in der Agatha-Kapelle im Färisacher bei Schwyz eine zwar nicht identische, aber ähnliche Gruppe, die auch den auffälligen Grössenunterschied zwischen dem Heiland und der viel kleineren Maria mit dem Sedruner Bildwerk gemein hat, jedoch nur einen und nicht zwei „Jugen" (jüdische Schergen), wie in Sedrun, aufweist. Vielleicht wurde jene Gruppe vom Haggen nach dem Färisacher übertragen, wobei der zweite Scherge abhanden gekommen sein könnte. Das Original dürfte dem Ende des 17. Jahrhunderts angehören"
Quelle: Poeschel, Band V, Seite 165

Ausführliche Informationen zur Kapelle findet man auch auf der Website Tarcisi Hendry

und bei:
HANS BATZ, Die Kirchen und Kapellen des Kantons Graubünden:
Band 8, Seite 74 + 75

Alle Fotos sind durch Klick ins Bild 2 x vergrößerbar

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Sontget dils Gedius

Sedrun - Impressum

Kapelle Sontget dils Gedius fotografiert am 04.07.2012
(c) 2012 Foto-Kunst Andreas Keller - Ehrenhalde 14, 70192 Stuttgart
Auf Kirchen-Online veröffentlicht am 05.12.2012

Rücksprung

zur Übersicht "Kirchen und Kapellen in Graubünden und Umgebung"
































00002249