Sie sind hier: Kirchen & Kapellen rund um den Bodensee (D A CH)
Zurück zu: Startseite
Allgemein:

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

i0


Gliederung

 

Informationen zur Kirche

Außen

Innen

1 · Gesamtsicht · Deckengemälde

2 · Kreuzigungsgruppe · Hochaltar · Seitenaltäre · Tragefiguren im Chor · Ölbilder Südwand

3 · Rosenkranzbilder · Kreuzwegbilder


Informationen / Links zu


Kreßbronn - Josefskapelle

"Es ist erstaunlich, wie viele Menschen besonders in der sommerlichen Ferien- und Urlaubszeit diese kleine barocke Kapelle besuchen um sie zu besichtigen und zu beten. Ihre Lage am viel benutzten Bodenseerundweg, eingebettet in Obstgärten und ihre Nähe zu einem gemütlichen Biergarten lädt den Fahrradtouristen und Wanderer zur Einkehr ein.
Die Kapelle hat 1659 der Graf Hugo von Montfort erbauen lassen. In der Gründungsurkunde führt er den Bau auf "göttliche Eingebung" zurück. Er habe überlegt was er, nun schon in höherem Alter für seinen eigenen "geistlichen Trost" und dem "Seelenheil der anderer Menschen" tun könne.
Den Namen Tunau bekam der Weiler, der früher Ettenried hieß, von der Gräfin Maria Anna von Montfort, geborene "von Thun", die am 1728 ein ewige Kaplaneipfründe stiftete. Die Gräfin schätzte diesen idyllisch gelegenen Landsitz bei Ausflügen von der Sommerresidenz Langenargen. Das stattliche Haus auf dem Grundstück des heutigen Gasthofes Dorfkrug, war bis 1981/ 82 das Kaplaneihaus.
Seit 1957, in diesem Jahr wurde die neue Pfarrei Kressbronn von Gattnau abgetrennt, gehört auch der Kaplaneisprengel Tunau zur Kirchengemeinde Kressbronn. Heute begegnet uns die Kapelle außer der südöstlich angebauten Sakristei von 1871 in seiner ursprünglichen Form. Ein Saalbau mit dreiseitigem Chorabschluß, mit einem Türmchen dessen Uhr viertel und Stunde schlägt. Das Glöckchen, das der Stifter in den Turm hängen ließ, wurde im 2. Weltkrieg abtransportiert, heute trägt das Türmchen 2 Glocken."
Quelle: Website der Kirchgemeinde

Bislang keine Informationen auf www.kirchbau.de




Dieser Beitrag aus der Website der Kirchgemeinde ist eine hierfür gekürzte Fassung, entnommen dem Führer „Kressbronner Kirchenweg“, der am Schriftenstand der Pfarrkirchen in Kressbronn und Gattnau und zu den Bürozeiten im Pfarrbüro in Kressbronn erhältlich ist. In ihm findet man - reich bebildert und schön gestaltet - Informationen zu
Die Kirchengemeinden Kressbronn und Gattnau
1. Station: Eligiuskapelle Kressbronn Ortsmitte siehe hier auf www.kirchen-online.org
2. Station: Kath. Pfarrkirche Maria Hilfe der Christen Kressbronn Ortsmitte siehe hier auf www.kirchen-online.org
3. Station: Evangelische Christuskirche Kressbronn Ottenberg
4. Station: Kath. Pfarrkirche St. Gallus Gattnau siehe hier auf www.kirchen-online.org
5. Station: Marienkapelle Schleinsee siehe hier auf www.kirchen-online.org
6. Station: Sebastianskapelle Betznau
7. Station: Josefskapelle Tunau

Erschienen 2007 im Kunstverlag Josef Fink, Undenberg
ISBN 978-3-89870-422-9
Internet www.kunstverlag-fink.de

a1


Außen

  

^ Seitenanfang · > Innen (1) Gesamtsicht · Deckengemälde

Alle Fotos sind durch Klick ins Bild 2 x vergrößerbar · Leuchttisch: Klick in ein Bild öffnet ihn und zeigt die Bilder groß


Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

i1


Innen (1)

 

Gesamtsicht · Deckengemälde 

^ Seitenanfang · > Innen (2) Kreuzigungsgruppe · Hochaltar · Seitenaltäre · Tragefiguren · Ölbilder

Alle Fotos sind durch Klick ins Bild 2 x vergrößerbar · Leuchttisch: Klick in ein Bild öffnet ihn und zeigt die Bilder groß


Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Blick zum Chor / nach Osten -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Blick zum Chor / nach Osten -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Blick zum Chor / nach Osten -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Blick diagonal auf die Nordwand -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Blick diagonal im Chor auf die Nordwand -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Blick diagonal im Chor auf die Südwand -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Blick diagonal auf die Südwand -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Blick von der Empore zum Chor · Deckengemälde -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Deckengemälde -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Deckengemälde "Der Tod des Josef" -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Blick nach Westen zur Orgelempore -

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Blick nach Westen zur Orgelempore -

i2


Innen (2)

 

Kreuzigungsgruppe · Hochaltar · Seitenaltäre
Tragefiguren im Chor · Ölbilder Südwand
 

^ Seitenanfang · > Innen (3) Rosenkranzbilder · Kreuzwegbilder

Alle Fotos sind durch Klick ins Bild 2 x vergrößerbar · Leuchttisch: Klick in ein Bild öffnet ihn und zeigt die Bilder groß


Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Kreuzigungsgruppe - (Nordwand)

An der linken Seitenwand befindet sich eine ausdrucksstarke Kreuzigungsgruppe. Besonders beeindruckend ist das Gesicht des leidenden Jesus, wenn man ihn in der Bank sitzend anschaut, man fühlt sich förmlich angeschaut und angesprochen.
Die beiden Seitenaltäre zeigen noch einmal Maria und Josef. Maria, die Himmelskönigin mit den Zeichen ihrer Würde und Macht, dem Sternenkranz und dem Zepter mit dem Jesuskind auf dem Arm, und auf der rechten Seite Josef, den Ernährer und Stütze der Hl. Familie. Aus seinem Meterstab, der an seinen Beruf erinnert, wächst eine Lilie, die aufblüht. Dieses Motiv taucht auf vielen Darstellungen des Hl. Josef in der Kapelle auf. Die Lilie, das Symbol der Reinheit und Keuschheit drückt das Besondere der Vaterschaft Josefs und seine besondere Beziehung zu seiner Braut Maria aus.
Quelle: Website der Kirchgemeinde

Kreuzigungsgruppe / Maria & Josef

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Hochaltar

Altarbild Beschreibung

Das Altarbild wird eingefasst von Holzsäulen mit barocken Schmuckbändern, die durch Kapitelle ihren Abschluss erhalten. Sanft schimmert das Gold der Verzierungen auf dem braun gestrichenen Eichenholz. Auf dem Rundschild im gesprengten Giebel leuchtet das Wappen der Stifter, der Grafen von Montfort, die rote Montfortfahne mit fünfzackiger Krone. Überhöht wird dieses irdische Herrschaftszeichen vom himmlischen Herrschaftszeichen dem Christusmonogrammm mit den drei Kreuzigungsnägel.
Das Altarbild zeigt die thronende Muttergottes mit Jesus auf ihrem Arm. Über Maria schweben Engel und reichen ihr die Krone, ihr Kopf ist mit zwölf Sternen umkränzt. Maria hält in ihrer Hand einen Kranz aus Rosen, Jesus den Siegerkranz aus Lorbeer. Auf der linken Seite steht Josef mit einer Lilie in der Hand, auf der anderen Seite Jochaim und Anna, die Eltern Mariens.
Quelle: Website der Kirchgemeinde

Spruchband:
De qua natus est IESUS qui vocatur CHRISTUS Von der geboren wurde Jesus, der Christus gerufen wird

Die beiden Engel halten die Genealogie Josephs (links / Quelle Matth. 1) und Joachims (rechts / Quelle Lukas 3).

Mt. 1, 1 - 16
(1) Dies ist das Buch von der Geschichte Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams. (2) Abraham zeugte Isaak. Isaak zeugte Jakob. Jakob zeugte Juda und seine Brüder. (3) Juda zeugte Perez und Serach mit der Tamar. Perez zeugte Hezron. Hezron zeugte Ram. (4) Ram zeugte Amminadab. Amminadab zeugte Nachschon. Nachschon zeugte Salmon. (5) Salmon zeugte Boas mit der Rahab. Boas zeugte Obed mit der Rut. Obed zeugte Isai. (6) Isai zeugte den König David. David zeugte Salomo mit der Frau des Uria. (7) Salomo zeugte Rehabeam. Rehabeam zeugte Abija. Abija zeugte Asa. (8) Asa zeugte Joschafat. Joschafat zeugte Joram. Joram zeugte Usija. (9) Usija zeugte Jotam. Jotam zeugte Ahas. Ahas zeugte Hiskia. (10) Hiskia zeugte Manasse. Manasse zeugte Amon. Amon zeugte Josia. (11) Josia zeugte Jojachin und seine Brüder um die Zeit der babylonischen Gefangenschaft. (12) Nach der babylonischen Gefangenschaft zeugte Jojachin Schealtiël. Schealtiël zeugte Serubbabel. (13) Serubbabel zeugte Abihud. Abihud zeugte Eljakim. Eljakim zeugte Asor. (14) Asor zeugte Zadok. Zadok zeugte Achim. Achim zeugte Eliud. (15) Eliud zeugte Eleasar. Eleasar zeugte Mattan. Mattan zeugte Jakob. (16) Jakob zeugte Josef, den Mann der Maria, von der geboren ist Jesus, der da heißt Christus.

Lk 3, 23 - 38
(23) Und Jesus war, als er auftrat, etwa dreißig Jahre alt und wurde gehalten für einen Sohn Josefs, der war ein Sohn Elis, (24) der war ein Sohn Mattats, der war ein Sohn Levis, der war ein Sohn Melchis, der war ein Sohn Jannais, der war ein Sohn Josefs, (25) der war ein Sohn Mattitjas, der war ein Sohn des Amos, der war ein Sohn Nahums, der war ein Sohn Heslis, der war ein Sohn Naggais, (26) der war ein Sohn Mahats, der war ein Sohn Mattitjas, der war ein Sohn Schimis, der war ein Sohn Josechs, der war ein Sohn Jodas, (27) der war ein Sohn Johanans, der war ein Sohn Resas, der war ein Sohn Serubbabels, der war ein Sohn Schealtiëls, der war ein Sohn Neris, (28) der war ein Sohn Melchis, der war ein Sohn Addis, der war ein Sohn Kosams, der war ein Sohn Elmadams, der war ein Sohn Ers, (29) der war ein Sohn Joschuas, der war ein Sohn Eliësers, der war ein Sohn Jorims, der war ein Sohn Mattats, der war ein Sohn Levis, (30) der war ein Sohn Simeons, der war ein Sohn Judas, der war ein Sohn Josefs, der war ein Sohn Jonams, der war ein Sohn Eljakims, (31) der war ein Sohn Meleas, der war ein Sohn Mennas, der war ein Sohn Mattatas, der war ein Sohn Nathans, der war ein Sohn Davids, (32) der war ein Sohn Isais, der war ein Sohn Obeds, der war ein Sohn des Boas, der war ein Sohn Salmons, der war ein Sohn Nachschons, (33) der war ein Sohn Amminadabs, der war ein Sohn Admins, der war ein Sohn Arnis, der war ein Sohn Hezrons, der war ein Sohn des Perez, der war ein Sohn Judas, (34) der war ein Sohn Jakobs, der war ein Sohn Isaaks, der war ein Sohn Abrahams, der war ein Sohn Terachs, der war ein Sohn Nahors, (35) der war ein Sohn Serugs, der war ein Sohn Regus, der war ein Sohn Pelegs, der war ein Sohn Ebers, der war ein Sohn Schelachs, (36) der war ein Sohn Kenans, der war ein Sohn Arpachschads, der war ein Sohn Sems, der war ein Sohn Noahs, der war ein Sohn Lamechs, (37) der war ein Sohn Metuschelachs, der war ein Sohn Henochs, der war ein Sohn Jereds, der war ein Sohn Mahalalels, der war ein Sohn Kenans, (38) der war ein Sohn des Enosch, der war ein Sohn Sets, der war ein Sohn Adams, der war Gottes.

Tragefiguren im Chor

Im Chorraum befinden sich zwei Tragefiguren, die auf den Bittprozessionen durch die Fluren getragen wurden: auf der rechten Seite Maria Himmelskönigin auf der linken Seite die hl. Katharina mit dem Rad.

Tragefiguren im Chor

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Josef & Maria - (Südwand · Ölgemälde auf Holz, 2. Hälfte 18. Jh)

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Josef mit Lilie - (Zimmermannswerkzeuge zu Füßen)

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Maria mit Lilie - (tritt auf die Schlange, welche einen Apfel im Maul hat)

i3


Innen (3)

 

Rosenkranzbilder · Kreuzwegbilder 

^ Seitenanfang

Alle Fotos sind durch Klick ins Bild 2 x vergrößerbar · Diashow: Maus über Bild zeigt Bildunterschriften und Steuerungselemente


Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Rosenkranzbilder 1 - 5 & 6 - 10 - (Chor - Nordwand)

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Rosenkranzbilder 11 - 15 - (Chor - Südwand)

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Rosenkranzbilder 1 - 5 - Der freudenreiche Rosenkranz

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Rosenkranzbilder 6 - 10 - Der schmerzhafte Rosenkranz

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Rosenkranzbilder 11 - 15 - Der glorreiche Rosenkranz

Rosenkranzgeheimnisse

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Kreuzwegbilder 1 - 7 - (Nordwand)

Kreßbronn-Tunau - Josefskapelle

Abbildung: Kreuzwegbilder 8 - 14 - (Südwand)

Kreuzwegstationen

Kreßbronn-Tunau - Impressum

Josefskapelle fotografiert am 25.03.2015 + 23.04.2015
(c) 2015 Foto-Kunst Andreas Keller - Ehrenhalde 14, 70192 Stuttgart
Auf Kirchen-Online veröffentlicht am 02.07.2015

Rücksprung

zur Übersicht "Kirchen & Kapellen rund um den Bodensee"
































00000477

Gehe zu: Kreßbronn-Schleinsee - Marienkapelle Langenargen - St. Martin